Kontakt
Grußkarten von Nerd Cards auf einem Schreibtisch Grußkarten von Nerd Cards auf einem Schreibtisch

Nerd Cards sind wieder da!

Mit Nerd Cards haben wir eine Marke und ein Produkt in der Agentur, welches unsere Werte widerspiegelt: Mit Unternehmergeist ein neues Produkt testen (und scheitern), aus Liebe zum Produkt es dennoch weiter probieren und für die Fans weiter machen.

Eigentlich wurde Nerd Cards im Jahr 2015 als Zusammenschluss von Freunden in einem eigenständigen Unternehmen gegründet. Das Team, bestehend aus Anna, Arndt, Christoph und Hendrik hatte ein Ziel. Wir wollten hübsche Gruß- und Geschenkkarten für Nerds, Geeks und Gamer herstellen. Wie schwer kann das schon sein?

Kleinstartikel im Netz verkaufen

"Level Up" Nerd Card neben einem Kugelschreiber

Stellt sich raus: Es ist verdammt schwer Grußkarten im Internet zu verkaufen. Was im Kiosk nebenan ein 49 Cent Artikel ist muss im Internet oft für mehr als 3 oder 4 Euro verkauft werden. Schuld sind die Fixkosten für den Zahlungsdienstleister, den Versand (Kommissionierung & Verpackung) und die Kosten für das Backoffice.

Das führte bei Nerd Cards dazu, dass trotz hohem Umsatz kaum Marge erzeugt werden konnte. Gerade wenn man anfängt die eigene Arbeitszeit realistisch dazu zu rechnen rutscht man schnell in ein Minus-Geschäft.

Die einzige Chance, die man bei so einem Geschäftsmodell wie Nerd Cards hat, ist ein Höchstgrad an Automation. Das bedeutet, dass von der Bestellung bis hin zur Finanzbuchhaltung alle Arbeitsschritte ohne eigene Intervention laufen müssen.

Gerade beim Verkauf über (primär) amerikanische Unternehmen wie Etsy oder Amazon scheitert dies spätestens an der korrekten Finanzbuchhaltung. Der Aufwand des korrekten Verbuchens einer Amazon Bestellung ist so hoch, dass sich das erst ab einem gewissen Mindestpreis lohnt.

Wir schätzen, dass der Mindestpreis für ein Produkt, welches mit Profit auf Amazon verkauft werden soll, bei etwa 8-12 Euro liegt. Für ein Produkt wie Nerd Cards, wo eine Karte irgendwas zwischen 3 und 5 Euro kosten sollte, ist das natürlich fatal.

Abwicklung & Übertrag von Nerd Cards

Trotz unserer Bemühungen, trotz loyaler Fans und begeisterten Käufern ist es uns im Nerd Cards Team nie gelungen nennenswerte Gewinne zu produzieren. Das führte 2018 zu dem Entschluss den Geschäftsbetrieb einzustellen und alle verbliebenen Assets an Luehrsen // Heinrich zu übertragen.

Die letzten Bestände haben wir aus der Agentur heraus als Hobby bis ins Jahr 2019 verkauft, seitdem gibt es leider keine Nerd Cards mehr zu kaufen.

Neustart für Nerd Cards

Wie in vielen Bereichen hat auch im Internethandel die Covid-Pandemie viel verändert. Neue Dienstleister und neue Geschäftsmodelle ermöglichen es plötzlich doch den Vertrieb von Nerd Cards mit einem Höchstgrad an Automatisierung durchzuführen.

Auch weil wir eigentlich ununterbrochen immer wieder nach Nerd Cards gefragt werden haben wir in den letzten Wochen den Neustart konzipiert und getestet. Über unseren WooCommerce-Shop für Nerd Cards können wir jetzt wieder tolle Motive für Nerds, Geeks & Gamer verkaufen.

Wir brauchen
eure Unterstützung!

Wir wollen gerne so vielen Menschen wie möglich mit unseren Karten eine Freude machen. Die Produkte sind dafür gemacht ein Lächeln auf Euer Gesicht zu zaubern! Und wir haben noch ganz viele Ideen für tolle, neue Motive. Und um ganz ehrlich zu sein: Wir würden eigentlich auch ganz gerne ein bisschen Geld damit verdienen.

Das funktioniert nur mit Eurer Unterstützung! Wir wissen, dass unsere Karten nicht günstig sind, aber wir sind überzeugt, dass sie es wert sind. Deswegen freuen wir uns über jeden Kauf in unserem Shop, über jede Weiterempfehlung der Nerd Cards und jedes Feedback!

Geschrieben von

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.